Sehr schön und wertvoll war er, der 2. Tag der Konstruktivität!

Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben.
Ein Nachbericht, mit Videos und Fotos, folgt in den nächsten Tagen.
Der nächste Tag der Konstruktivität findet Anfang 2020 statt.
Wenn Sie auf dem Laufenden gehalten werden wollen, einfach in den Newsletter eintragen: Newsletter

Konstruktive Grüße!

Thomas Grenz

und

Christian von der Heydt

 

2. Tag der Konstruktivität

Zukunft positiv mitgestalten!
Ein Tag für konstruktive Menschen und Unternehmen.

Am 05. Juli 2019
10:00-16:00 Uhr

Wirtschaftsmuseum Ravensburg

Warum einen Tag der Konstruktivität?

Tagtäglich erfährt man von den großen und anscheinend unlösbaren Herausforderungen, vor denen die Menschheit steht: Ökologischer Kollaps, Finanzmarktkrise, Jobverluste durch Digitalisierung … Die Liste der apokalyptischen Nachrichten ist lang. Die Zukunft ist kein guter Ort und alle Bemühungen sind umsonst.

Stimmt das wirklich?
Ist es unrealistisch, die Zukunft zu einem guten Ort machen zu wollen?
Und was wäre nötig, damit es doch gelingt?

Was es jetzt braucht: Mehr Konstruktivität!

Fatalismus und Gleichgültigkeit sind kontraproduktiv und nicht zielführend. Problemlösende Kräfte müssen freigesetzt werden – in einzelnen Mitarbeitern, in Teams und Organisationen.

Menschen müssen über die vorhandenen Möglichkeiten erfahren, damit sie wissen, was sie überhaupt tun können. Es muss mehr Austausch, Vernetzung und Ermutigung unter Gleichgesinnten stattfinden. Genau dazu ist der Tag der Konstruktivität da.

Lassen Sie sich inspirieren.
Erfahren Sie von neuen Möglichkeiten.
Lernen Sie Gleichgesinnte kennen.

Und erleben Sie einen sinnvollen, ermutigenden und … konstruktiven Tag!

 

Keynote: „Zukunft ist ein guter Ort!“
Sina Trinkwalder, Geschäftsführerin manomama GmbH, Augsburg

Die Unternehmerin Sina Trinkwalder gründete das erste textile Social Business in Deutschland: manomama. Für ihr ökologisches und soziales Engagement erhielt sie zahlreiche Preise. Unter anderem wurde sie vom Rat für Nachhaltigkeit der Bundesregierung zum „Social Entrepreneur der Nachhaltigkeit 2011“ ausgezeichnet, erhielt den „Deutschen Fairness-Preis“, sowie das Bundesverdienstkreuz.

Sina Trinkwalder erzählt aus ihrem Leben und zeigt im Hauptvortrag 6 Visionen auf, mit denen sich die Zukunft sinnvoll und lebenswert gestalten lässt. Lassen Sie sich von ihrem Mut und ihrer Tatkraft anstecken. Denn: „Zukunft gestalten heißt, das Mögliche ins Wirkliche zu bringen!“ (Sina Trinkwalder).

 

Das aktuelle Buch von Sina Trinkwalder

 

Unternehmensvorstellung: „Auticon“
Markus Weber, CEO Auticon GmbH, Standort Schweiz

Auticon stellt ausschließlich Menschen mit der Diagnose Autismus ein. Die spezifischen Stärken dieser Mitarbeiter, werden gewinnbringend bei Daten- und IT-Projekten eingesetzt. Auticon wurde u.a. mit dem Sonderpreis des Deutschen Gründerpreises, für die beispielhafte Verbindung von sozialer Verantwortung mit wirtschaftlichem Erfolg ausgezeichnet.

Erfahren Sie in der spannenden Unternehmensvorstellung von Markus Weber, warum es mehr „Querdenker“ im Unternehmen geben muss und wie man sie besser integrieren kann. „Autismus ist kein Systemfehler, sondern ein anderes Betriebssystem“ (Markus Weber).

 

Unternehmensvorstellung: „Lebenszentrum“
Sebastian Heß, Leiter Lebenszentrum PsychoSoziales Netzwerk gGmbH, Ludwigsburg

Das Lebenszentrum in Ludwigsburg bietet betreutes Wohnen für über 70 Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen außerhalb einer stationären Einrichtung an. Wirtschaftlich bedeutet das eine große Herausforderung. Erfahren Sie, wie das Lebenszentrum es schafft, ohne festen Personalschlüssel, eine großen Anzahl von Menschen angemessen zu begleiten.

Das Lebenszentrum ist u.a. Träger des B. Braun-Preises für Soziale Innovationen. „Wir unterstützen Menschen, die zwar eine seelische Behinderung haben, möchten aber, dass sie so weit wie möglich über ihr Leben selbst bestimmen.“ (Sebastian Heß).

 

Impulsvortrag: „11 einfache Wege um im Job konstruktiv zu bleiben!“
Thomas Grenz, Inhaber der Akademie für Konstruktivität, Ravensburg

Thomas Grenz arbeitet als selbstständiger Coach, Trainer und Redner mit führenden Unternehmen im deutschsprachigen Raum zusammen. Er ist Buchautor und der Entwickler der coach-its®-Methode, einem einfachen und wirksamen Konzept für konstruktive Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung.

Wie mit negativen Nachrichten umgehen? Wie mit schwierigen Kollegen umgehen?
Wie mit zu viel Stress umgehen? … In seinem Impulsvortrag gibt Thomas Grenz konkrete und leichtumsetzbare Tipps an die Hand, wie man konstruktiv bleibt – besonders in herausfordernden Situationen. „Konstruktiv sein ist einfach – wenn man weiß wie!“ (Thomas Grenz – Initiator der Veranstaltung)

Mini-Messe und Vernetzung:

Bringen Sie Ihre Broschüren, Flyer und Visitenkarten mit und legen Sie diese an der Veranstaltung aus. Tauschen Sie sich mit anderen Menschen über Ihre Angebote aus und schaffen Sie sinnvolle Synergien und neue Kooperationen.

Ihre Kurzvorstellung:

Stellen auch Sie Ihr Unternehmen, oder Ihr konstruktives Projekt, in 2 Minuten einem größeren Publikum vor. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit Ihre Vorstellung auch auf Video aufzunehmen, so dass Sie die Aufzeichnung auch über die Veranstaltung hinaus für ihr Marketing verwenden können.

Noch unsicher ob Sie auf dieser Veranstaltung richtig sind?

Ein Tag für „Sinn-UnternehmerInnen“ und „Positiv-MitarbeiterInnen“:

Sinn-Unternehmer
– Sind Sie selbstständig, GeschäftsführerIn oder InhaberIn eines Unternehmens?
– Ist Ihnen neben der Profitabilität Ihres Unternehmens, auch die Sinnhaftigkeit wichtig?
– Leisten Sie mit Ihrem Unternehmen einen sozialen Beitrag?
– Achten Sie besonders auf Nachhaltigkeit?
– Erfolg ist Ihnen wichtig, aber nicht um jeden Preis?
– Kooperieren Sie gerne mit anderen Unternehmern, die ähnliche Werte verkörpern wie Sie?
– Innovationen, welche die Welt positiv verändern, finden Sie besonders interessant?
– Wollen Sie mit Ihrem Unternehmen an einer positiven Zukunft mitwirken?

Wenn einige der Punkte auf Sie zutreffen, würden wir uns freuen, Sie als Sinn-Unternehmerin oder Sinn-Unternehmer auf der Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

Positiv-Mitarbeiter
– Sie sind in einem Unternehmen oder einer Organisation fest angestellt?
– Ihnen ist eine positive Atmosphäre im Unternehmen sehr wichtig?
– Sie sind grundsätzlich offen für neue Ansichten?
– Finden Sie „ewiges Gejammer“ sinnlos?
– Sind Sie jemand, der andere ermutigt?
– Teamgeist ist Ihnen wichtig?
– Tatkraft finden Sie besonders wichtig?
– Sie wollen positiv in die Zukunft blicken und mitwirken?

Wenn einige der Punkte auf Sie zutreffen, würden wir uns freuen, Sie als Positiv-Mitarbeiterin oder Positiv-Mitarbeiter auf der Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

Nochmals vielen Dank für diesen kurzweiligen Tag der Konstruktivität.
Unglaublich welche belebenden und doch unterschiedlichen Themen man dabei finden kann.
Ich wurde so inspiriert von einigen Vorträgen, dass ich sicherlich auch den 2. Tag der Konstruktivität besuchen werde.
Weiter so!

Wolfgang Mors

Management auf Zeit, www.manager-mieten.de

Programmablauf

9:00 Uhr: Einlass
Die Tore des Wirtschaftsmuseums öffnen bereits um 9:00 Uhr, die ersten konstruktiven Gespräche können in entspannter Atmosphäre stattfinden.

10:00 Uhr: Beginn
Pünktlich um 10:00 Uhr wird gestartet.

10:15 Uhr: Hauptvortrag mit Sina Trinkwalder

12:00 Uhr: Häppchen und Networking

13:00 Uhr: Markus Weber (Auticon)
13:30 Uhr: Sebastian Heß (Lebenszentrum)
14:00 Uhr: Thomas Grenz (Akademie für Konstruktivität)

14:30 Uhr: Kaffeepause und Networking

15:00 Uhr: Weitere Unternehmens- und Projektvorstellungen

16:00 Uhr: Ende des offiziellen Programms

-17:00 Uhr: Networking offener Austausch
Die Tore des Wirtschaftsmuseums bleiben bis 17:00 für weitere konstruktive Gespräche geöffnet.

 

Weitere Fragen

Ist das eine dieser typischen Motivations-Veranstaltungen?
Beim Tag der Konstruktivität geht es nicht um eine oberflächliche Motivation.
Es herrscht eine positive Stimmung, es darf aber auch kritisch diskutiert werden.
Die Veranstaltung soll inspirieren, ermutigen und zur Umsetzung anregen.
Es können sinnvolle Kooperationen zwischen den Teilnehmern entstehen, eine Verkaufsveranstaltung ist der Tag der Konstruktivität aber nicht.

Ist die Veranstaltung partei-politisch motiviert?
Nein, es stecken keine bestimmte Parteien hinter der Organisation. Sponsoring durch Unternehmen ist möglich, aber nicht durch Parteien.

Sie haben weitere Fragen? Schreiben Sie uns gerne!

Die Organisatoren der Veranstaltung:
Christian von der Heydt (Wirtschaftsmuseum Ravensburg), Thomas Grenz (Akademie für Konstruktivität)

Kleiner Rückblick zum 1. Tag der Konstruktivität (17. Januar 2019)

 

KONTAKT

Einwilligung:

11 + 2 =

Akademie
für Konstruktivität
Thomas Grenz
Marktstraße 22
88212 Ravensburg
0751-76 42 48 10

(Datenschutzerklärung)